Heilpraktikerin Dr. Gabriele Steinmetz

Unterstützung der Selbstheilungskräfte · Regeneration · Gesundheitsberatung

Diathermie

 

Diathermie (griechisch: Wärmedurchdringung) ist eine physikalische Therapie, bei der Wärme im Körpergewebe mit Hilfe von hochfrequentem elektrischen Impulsen erzeugt wird. Im Gegensatz zu Anwendung von Infrarotbestrahlungen (Rotlichtbehandlungen), die hauptsächlich die Hautoberfläche erwärmen, wird hiermit besonders in der Tiefe eine heilungsfördernde Wärmeentwicklung erzeugt.
Die Diathermie wird vor allem zur Verbesserung der Durchblutung, Anregung des Stoffwechsels, bei Ischialgie, Rheuma und Arthrose sowie bei Muskelverspannungen zur Krampflösung eingesetzt, sie werden auch mit guten Erfolgen bei chronischer Blasenentzündung angewandt.
Die Bestrahlungen dauern jew. 10 Minuten und erzeugen eine tiefgreifende Entspannung sowie eine wohlige Wärme.

Achtung: Nicht anzuwenden bei Schwangeren sowie Personen mit Herzschrittmacher.

Newsletter